Displaying items by tag: FDJ


Matthias Gretzschel - Als freier Autor für die Kirchenpresse

Matthias Gretzschel - Als freier Autor für die Kirchenpresse

Matthias Gretzschel wird 1957 in Ortrand (Brandenburg) geboren und wächst ab 1958 in Dresden auf. Sein Vater ist dort als Pfarrer tätig. Durch den religiösen Hintergrund der Familie befinden sich nicht die Presse der SED, sondern die Zeitungen der Sächsischen Landeskirche bzw. der CDU im Hause Gretzschel. Da Gretzschel nicht in die SED-gesteuerten Jugendorganisationen Junge Pioniere bzw. Freie Deutsche Jugend (FDJ) eintritt, liest er auch deren Publikationen nicht. Als Jugendlicher hört er meist den westdeutschen Deutschlandfunk und seine politische und kulturelle Bildung ist stark von diesem Einfluss geprägt.

Peter Wensierski - Als Reisekorrespondent in der DDR

Peter Wensierski - Als Reisekorrespondent in der DDR

Peter Wensierski wird 1954 in Heiligenhaus (Nordrhein-Westfalen) geboren. Während seiner Kindheit reist er gelegentlich zu Verwandten in ein ostdeutsches Dorf, aus dem seine Mutter stammt. Dort begegnet er der DDR-Alltagswelt, was er als eine Art Zeitreise in die Vergangenheit empfindet. Später ist die DDR kaum noch in seinem Blickfeld, auch die Reisen nach Ostdeutschland finden nicht mehr statt.

Westmedien

Westmedien

Der SED gelingt es zwar den westdeutschen Printmedien und Verlagen den Zugang zum DDR-Markt zu verwehren, doch Rundfunk und Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland können das Medienmonopol der SED teilweise durchbrechen. Westdeutscher Rundfunk ist im gesamten Land zu empfangen, Fernsehsender in den meisten Regionen. Vor allem die Radiosender „Deutschlandfunk“ und der „Rundfunk im amerikanischen Sektor“ (RIAS) richten die Programme auf die Hörerschaft in der DDR aus. Neben spritzigen Unterhaltungsprogrammen ist es möglich, Informationen über aktuelle Literatur, Kunst oder intellektuelle Debatten zu erhalten.